Kobe Bryant gestorben
Foto: Matt Hartman/AP/dpa

Der Basketball-Superstar Kobe Bryant und seine Tochter Gianna sind in der vergangenen Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit beigesetzt worden.

Dies berichteten US-Medien wie die „Los Angeles Times“ am Mittwoch unter Berufung auf offizielle Dokumente. Bryant und seine 13-jährige Tochter waren Ende Januar bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

Aus einer Sterbeurkunde geht den Berichten zufolge hervor, dass Bryant und seine Tochter am Freitag auf dem Friedhof Pacific View Memorial Park im südkalifornischen Corona del Mar – einem Stadtteil von Newport Beach – beerdigt wurden. Der Friedhof liegt nahe des Hauses von Bryants Familie.

Kobe Bryant stirbt mit Tochter bei Helikopterabsturz nahe Los Angeles

Für den 24. Februar ist eine Trauerfeier für Bryant und seine Tochter im Staples Center in Los Angeles geplant. Die Arena hat Platz für 20.000 Menschen. Im Staples Center tragen die Los Angeles Lakers – Bryants langjähriger Club – ihre Heimspiele aus.

Nicht nur aus der Sportwelt: Die Reaktionen zum Tod von Kobe Bryant

Das Datum 24.2. für die Zeremonie hat symbolische Bedeutung: Die Trikotnummer 24 trug Bryant in den letzten Jahren seiner Spielerkarriere bei den Lakers, die 2 war die Trikotnummer von Gianna, die ebenfalls Basketball spielte. Bereits Anfang Februar hatten die Lakers Bryant bei einem Heimspiel mit einer emotionalen halbstündigen Trauerfeier gedacht.

Bryants Privathubschrauber war nordwestlich von Los Angeles bei dichtem Nebel abgestürzt. Der Tod des 41-Jährigen löste weltweit Bestürzung aus. Bryant galt als einer der besten Spieler in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga NBA.

Quelle: AFP