Eigentlich ist Abi Haywood ein ganz normales Mädchen, das seinen Traum lebt. Doch die 19-Jährige hat einen ungewöhnlichen Job: Sie dreht „Nasen-Pornos“.

Alles fing damit an, dass die Studentin ein Video für die Uni drehte, in dem sie 37 Mal niesen musste. Nachdem sie es auf YouTube hochlud, bekam es innerhalb kürzester Zeit beachtlich viele Klicks, einige Zuschauer fragten nach der vollständigen Version.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Did a requested vid yn cymraeg today with hansh x

Ein Beitrag geteilt von ABI HAYWOOD / SNOTTY BITCH (@4bi___) am

Schnell merkte Haywood, dass ihre Nies-Videos extrem gefragt waren – und entwickelte daraus eine Geschäftsidee. Fortan erlangte sie als „Snotty Bitch“ Bekanntheit und verlangt zwischen 20 und 30 Pfund (zwischen 22 und 34 Euro) pro Video.

Für die 19-Jährige ist das die einzige Möglichkeit, ihr teures Kunst-Studium fortzuführen. Weil sie – im Gegensatz zu vieler ihrer Kommilitonen – nicht aus reichem Elternhaus kommt, hatte sie zuvor als Kellnerin gejobbt. Doch die Verdienstmöglichkeiten dort waren zu gering.

Mittlerweile kann Haywood bei Sonderwünschen bis zu 100 Pfund pro Video verlangen. Wie sie der „Dailymail“ verriet, würden Kunden beispielweise verlangen, dass sie an öffentlichen Plätzen niese oder ihre Füße in die Videos miteinbeziehe.

Doch wie niest man eigentlich auf Kommando? Ganz einfach: Haywood hat einen „Nasen-Dildo“, eine Art spitz zulaufendes Wattestäbchen, entworfen. In Kombination mit hellem Licht schafft sie es damit laut eigener Angabe, in fünf Minuten bis zu elfmal zu niesen. Obwohl das die Schleimhäute ziemlich strapaziert, habe sie nur selten Nasenbluten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

number 3, when will she learn to take her Benadryl

Ein Beitrag geteilt von ABI HAYWOOD / SNOTTY BITCH (@4bi___) am

Mit ihren Clips ist sie so erfolgreich, dass sie inzwischen sogar DVDs auf den Markt gebracht hat. Das erste Standbein scheint gesichert, jetzt muss nur noch die Kunst folgen.