Foto: Laurinson Crusoe/shutterstock (Symbolbild)
Foto: Laurinson Crusoe/shutterstock (Symbolbild)

Zwei Schafe sind in Niedersachsen beim Scheren geflüchtet – und haben eine zweistündige Sperrung der A1 ausgelöst.

Die beiden Ausreißer ließen sich zunächst nicht einfangen und liefen am Sonntagnachmittag immer wieder auf die Autobahn in Rosengarten südlich von Hamburg, wie die Polizei mitteilte.

Die A1 musste in beide Richtungen gesperrt werden. Der Schäfer und Helfer fingen die völlig übermüdeten Tiere schließlich doch noch ein und brachten sie wieder nach Hause.

Bereits am Vormittag hatte ein entlaufener Schafbock in Burgwedel bei Hannover die Einsatzkräfte mehr als sechs Stunden beschäftigt. Die Polizei habe dutzende Anrufe von Anwohnern bekommen, die das Tier in einem Wohngebiet bemerkten, sagte ein Polizeisprecher. Erst am Nachmittag wurde der Bock gefangen.

Quelle: dpa