Jäger Waffe Gewehr Foto: Rionegro/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Rionegro/Shutterstock.com

Es gibt Dinge, die muss man nicht verstehen. Dazu dürfte auch der Vorfall in Mecklenburg-Vorpommern gehören, bei dem ein Jäger offenbar versehentlich seinen Kollegen durch ein Autodach angeschossen hat.

Bei einem gemeinsamen Jagdausflug in der Nähe von Boizenburg hat der Schütze seinen Partner mit dem Schuss schwer verletzt.

Nur so viel steht fest: Der 74 Jahre alte Schütze stützte sich am Donnerstag in einem Gehege mit seinem Gewehr auf dem Wagendach ab, um ein Stück Damwild zu erlegen, wie die Polizei in Ludwigslust am Freitag mitteilte.

Das Projektil durchschlug jedoch aus unklarer Ursache das Autodach und traf den zweiten 60 Jahre alten Jäger, der auf dem Beifahrersitz saß.

Der Mann wurde mit einer schweren Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei beschlagnahmte die Waffe und den Wagen, um Spuren zu sichern. Gegen den Schützen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Quelle: dpa