Wanderin (26) stürzt 80 Meter in die Tiefe – tot

Im bayerischen Karwendelgebirge ist eine Frau gestorben: Die 26-Jährige stürzte 80 Meter in die Tiefe.
Karwendelgebirge
Morgennebel steigt über den Wiesen vor den Gipfeln des schneebedeckten Karwendelgebirges auf. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Eine 26 Jahre alte Wanderin ist im bayerischen Karwendelgebirge (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) 80 Meter in die Tiefe gestürzt und hat dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Die junge Frau war wohl auf etwa 1900 Metern wegen des vereisten Bodens ins Rutschen gekommen und abgestürzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Eine Bekannte hatte die Frau als vermisst gemeldet.

Den Angaben zufolge war die 26-Jährige am Freitag alleine zu einer Bergtour Richtung Westliche Karwendelspitze aufgebrochen. Die Bergwacht Mittenwald und die alpine Einsatzgruppe der Polizei starteten umgehend die Suchaktion. Die Vermisste wurde schließlich mithilfe eines Polizeihubschraubers leblos gefunden.

>> Bergsteigerin (22) stürzt 250 Meter in den Tod <<

dpa