AirPods erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch wie gefährlich die kabellosen Kopfhörer der Marke Apple sein können, zeigt ein Fall aus Taiwan: Ein junger Mann verschluckte dort einen solchen im Schlaf.

Wie die „DailyMail“ berichtet, war Ben Hsu mit den AirPods im Ohr eingeschlafen und vermisste einen der beiden am nächsten Morgen. Also schaltete er kurzerhand die Suchfunktion an, zunächst blieb er aber erfolglos. „Ich schaute unter meiner Bettdecke nach und sah mich um, konnte ihn aber nicht finden. dann stellte ich fest, dass das Geräusch aus meinem Körper kam“, berichtet Hsu.

Er habe sich nicht wirklich unwohl gefühlt, dennoch er ein Krankenhaus aufgesucht. Dort bestätigten die Ärzte ihm, dass sich das kleine Gerät in seinem Körper befinde. Mit einem Abführmittel schickten sie Hsu wieder nach Hause, warnten ihn aber davor, dass eine operative Entfernung notwendig sei, sollte der Kopfhörer nicht bald wieder auftauchen.

Glücklicherweise war dies aber gleich am nächsten Tag der Fall. Nachdem sich der Mann auf einer Bahnhofstoilette erleichtert hatte, inspizierte er seinen Stuhlgang und entdeckte den Übeltäter. Wieder zuhause angekommen, wusch Hsu seinen Kopfhörer und trocknete ihn.

Und dann passierte das Unfassbare: Der AirPod funktionierte noch! „Die Batterie war noch bei 41 Prozent. Es war unglaublich“ erzählte Hsu. Ob er seine Kopfhörer aber in Zukunft erneut vor dem Einschlafen einstecken wird, darf bezweifelt werden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!