Jessica Meir und Christina Koch auf der ISS
Foto: NASA/dpa

Unter anderem mit einem Bierbrau-Experiment an Bord ist der private unbemannte Raumfrachter „Dragon“ zur Internationalen Raumstation ISS gestartet.

Der Frachter habe am Donnerstag erfolgreich vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral abgehoben, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Ursprünglich hatte der Start schon am Mittwoch erfolgen sollen, war jedoch wegen zu starker Winde um einen Tag verschoben worden.

Der „Dragon“ hat mehr als 2500 Kilogramm Nachschub und Materialien für wissenschaftliche Experimente an Bord, darunter auch ein Bierbrau-Experiment. Damit soll getestet werden, wie Gerste bei Schwerelosigkeit gemälzt werden kann. Wissenschaftler erhoffen sich davon Erkenntnisse darüber, wie Astronauten künftig bei längeren Flügen im All verpflegt werden können.

Am Sonntag soll der „Dragon“ an der ISS ankommen. Es handelt sich um den 19. Versorgungsflug des vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX entwickelten und betriebenen Frachters.

Quelle: dpa