Polizei Blaulicht Symbolbild
Foto: Jaromir Chalabala / Shutterstock.com

Zwei falsche Polizisten in grüner Uniform sind in Kiel Streife gefahren und haben eine Autofahrerin angehalten. Sie wollten nach Angaben der richtigen Polizei die Papiere der 57 Jahre alten Frau einsehen.

Sie behaupteten, der Wagen sei offenbar gestohlen, und wollten die Frau zu deren Wohnung begleiten, teilte die Polizeidirektion Kiel am Mittwoch mit. Als Passanten am Dienstag aufmerksam geworden seien, hätten die beiden falschen Beamten ihren Vorgehen abgebrochen und seien mit ihrem Wagen davongefahren. Einen solchen Vorfall habe es bisher nicht gegeben, erklärte ein Sprecher.

In Schleswig-Holstein gehört die grüne Polizeiuniform seit 2009 der Vergangenheit an. Die aktuelle blaue Uniform wurde 2006 eingeführt.

Weitere vermeintliche Kontrollen der falschen Polizisten seien nicht auszuschließen, warnte ein Sprecher der Kieler Polizeidirektion. In solchen Fällen solle umgehend über den Notruf 110 die Polizei informiert werden. Die Polizei ermittelt wegen Amtsanmaßung und wegen des Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen.

Unterdessen häufen sich auch die Fälle von Anrufern, die sich als Polizisten ausgeben. Allein am Montag wurden in Nübbel bei Rendsburg neun Fälle angezeigt. Am Dienstag gab es mehrere Anrufe im Raum Pinneberg, im Kreis Plön und in Kiel. „Wir warnen erneut vor derartigen Anrufen“, sagte ein Polizeisprecher.

Quelle: dpa