Mit einer Leiche im Auto sind zwei Männer am Notfallzentrum eines Krefelder Klinikums vorgefahren. Ein Tötungsverbrechen schloss die Polizei dennoch zunächst aus, wie eine Polizeisprecherin am Montag berichtete.

Der Tote, ein 49-Jähriger, war als Drogenkonsument bekannt. Mit der Obduktion seiner Leiche soll nun geklärt werden, ob er an einer Überdosis starb.

Die beiden 37 und 47 Jahre alten Männer waren mit dem Toten am frühen Montagmorgen an der Klinik vorgefahren und hatten das Klinikpersonal informiert. Die Mitarbeiter stellten den Tod des Mannes fest und alarmierten die Polizei.

Die beiden Männer wurden vernommen. Demnach waren sie mit dem 49-Jährigen im Auto unterwegs, als sie feststellten, dass ihr Bekannter leblos auf der Rücksitzbank saß. Die beiden polizeibekannten Männer standen unter Drogeneinfluss. Dem 47-jährigen Fahrer des Wagens wurde eine Blutprobe entnommen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)