Foto: Screenshot Twitter
Foto: Screenshot Twitter

Ein Mann aus Jamaika hat im Lotto gewonnen und ist jetzt Millionär. Doch der Jamaikaner hatte ein Problem, denn er wollte bei der Gewinnübergabe nicht erkannt werden. Vielleicht aus Angst, mit zu vielen Familienmitgliedern oder Freunden teilen zu müssen. Der Mann kam auf eine kreative Lösung des Problems.

Der Mann, der auf dem Siegerscheck als „A. Campbell“ bezeichnet wird, hatte sich für die Übergabe verkleidet. Er hatte eine Maske aus dem US-Horrorfilm „Scream“ aus dem Jahre 1996 übergezogen, um die Anonymität zu wahren. Verständlich, bekam der Mann doch von der Lottogesellschaft Supreme Ventures 158,4 Millionen jamaikanische Dollar. Ok, umgerechnet sind das nur 1,1 Millionen US-Dollar, aber immerhin…

A. Campbell sagte, dass er die richtigen Zahlen geträumt habe. Nach der Ziehung wurde er krank und vergaß nach eigenen Aussagen vor lauter Schmerzen, seinen Gewinn abzuholen. 54 Tage lang ließ er die Lotto-Gesellschaft warten, erst dann meldete er sich.

Und da das jamaikanische Gesetz es vorsieht, dass ein Gewinner seinen Scheck persönlich und vor Kameras überreicht bekommt, kam er auf die Idee mit der Maske. 

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!