Sex Shop
Foto: Shutterstock/4kclips

Ein britischer Tourist ist in einem italienischen Sex-Shop zusammengebrochen und gestorben, als er sich dort einen Pornofilm ansehen wollte.

Der 60-Jährige fuhr in seinem Urlaub mit dem Fahrrad nach Marghera bei Venedig, als er an dem Laden einen Stop einlegte. Laut eines Berichts der britischen Tageszeitung „Sun“ zahlte der Mann fünf Euro, um sich in einer Einzelkabine einen 15 Minuten langen Streifen anzusehen.

Als die Zeit längst abgelaufen war, wurde Ladeninhaber Franco Garoni misstrauisch. Der Urlauber kam auch eine halbe Stunde nach Filmstart nicht mehr aus der Kabine. Garoni sah nach und fand seinen Kunden am Boden, er war zusammengebrochen.

Der Notruf kam zu spät, die Ärzte scheiterten mit ihren Wiederbelebungsversuchen und konnten schließlich nur noch den Tod feststellen. Als Todesursache wurde ein Herzinfarkt diagnostiziert.

Garoni gab später zu Protokoll: „Ich habe ihn vorher noch nie gesehen. Wenn ich es recht bedenke, sah er beim Reinkommen schon ein wenig müde aus.“ Die Polizei kündigte derweil weitere Untersuchungen an.