Iraner (†27) feiert WM-Aus und wird sofort erschossen

Er feierte das WM-Aus der iranischen Nationalmannschaft und wurde prompt erschossen: Mehran Samak wurde getötet, weil er sich öffentlich gegen das eigene Land positionierte.
Mehran Samak
Wurde mit einem Kopfschuss getötet, weil er Irans WM-Aus feierte: Mehran Samak. Foto: Twitter
Mehran Samak
Wurde mit einem Kopfschuss getötet, weil er Irans WM-Aus feierte: Mehran Samak. Foto: Twitter

Nächstes Drama im Iran! Der junge Mehran Samak (†27) feierte in Bandar Ansali am Kaspischen Meer die Niederlage der iranischen Nationalmannschaft gegen die USA. Als das WM-Aus seines eigenen Landes am Dienstag (29. November) feststand, fuhr er hupend mit seinem Auto über die Straße.

Diese Aktion bezahlte er mit seinem Leben. Wie die iranische Menschenrechtsorganisation IHR (Sitz in Oslo, Norwegen) mitteilte, wurde er unmittelbar von Sicherheitskräften der iranischen Regierung durch einen Kopfschuss getötet. Das wurde auch vom Center Of Human Rights In Iran (CHRI) bestätigt.