Mit einem Spaß die Gesundheit und Sicherheit anderer aufs Spiel zu setzen – das könnte harte Konsequenzen für zwei Influencer auf Bali haben. Durch ein Prank-Video erhofften sich Josh Paler Lin und Leia Se einen großen Social-Media-Erfolg. Das Ganze ging aber nach hinten los.

325.000 Follower hat Influencer Josh Paler Lin auf Instagram. Der gebürtige Taiwanese, der inzwischen in den USA beheimatet ist, ist für seine extrovertierte Art bekannt. In vielen Videos bringt er Fans zum Lachen und setzt dabei besonders häufig auf Prank-Videos – also Videos, in denen Leuten, die nicht in Situationen eingeweiht sind, ein Streich gespielt wird. Häufig geht das auf Kosten von Freunden und Familienmitgliedern des Influencers.

Viraler Hit? Aufregung um dieses Video

In seinem aktuellen Video hat er aber Grenzen überschritten. Dieser Meinung ist nicht nur die Regierung von Bali, wo das Video aufgenommen wurde.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

In einem 100-sekündigen-Clip ist zu sehen, wie Josh Paler und eine andere Influencerin, Leia Se, von einem Supermarkt abgewiesen werden. Der Grund: Sie hat keine Maske dabei.

In einem Auto greifen die beiden kurzerhand zu Schminke und malen ihr eine blau-weiße Maske auf. Zugegebenermaßen ist das Make-Up gelungen, die Maske sieht ziemlich echt aus – allerdings ist zumindest aus der Nähe zu erkennen, dass die Mundregion nicht bedeckt ist.

Influencer lachen darüber, dass sie nicht ertappt werden

Schutz bietet das Make-Up natürlich auch niemandem. Dennoch wollen die beiden den Streich im Supermarkt, also einem geschlossenen Raum mit erhöhtem Infektionsrisiko, durchziehen. Dabei filmen sich die beiden auch noch und lachen darüber, dass der Prank „funktioniert“ – sie also lange nicht darauf angesprochen werden.

>> Diese Moderatorin bastelt Corona-Bikini aus Schutzmasken – Shitstorm! <<

Erst am Ende des Videos spricht eine Frau die beiden an, dann endet das Video. Auf diese Weise lässt das Influencer-Duo die Passantin sogar noch als „Spielverderberin“ da stehen – obwohl die beiden mit ihrer Idee die Gesundheit anderer gefährdet haben.

Das Video machte schnell die Runde – allerdings war die Resonanz auf den erhofften viralen Hit sehr negativ. Viele Menschen reagierten mit Unverständnis auf die Aktion. Dass eine solche Idee in der aktuellen Pandemie-Lage unpassend sei, war die Meinung vieler.

>> Coronavirus-Challenge: Diese Influencerin leckt deshalb eine Flugzeug-Toilette ab <<

Droht den Influencern nun die Abschiebung aus Bali?

Allerdings war der Shitstorm nicht die einzige Konsequenz für die beiden, denn ihnen wurde laut „Daily Mail“ der Pass eingezogen. Politiker Niluh Djelantik erklärte auf Instagram, die Influencer würden Covid-19 zu einem Witz verkommen lassen. Die Behörden und die Polizei vor Ort drohten mit Abschiebung, der Sachverhalt werde nun weiter geprüft.

Als Reaktion auf die drohenden Konsequenzen bekamen seine Follower Paler Lin in einem aktuellen Instagram-Post von einer ganz anderen Seite zu sehen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Dort zeigt er sich auf ganz formelle Art offenbar mit seinen Anwälten. In seiner Erklärung entschuldigt er sich und wirbt dafür, dass alle Personen auf Bali stets eine Maske tragen sollen. Kommen diese ruhigeren und besänftigenden Töne gerade noch rechtzeitig, um die Abschiebung zu verhindern?