Missbrauch Mädchen
Foto: Shutterstock / Tinnakorn jorruang

Ein Mann vergewaltigt seine 15 Jahre alte Schwester immer und immer wieder. Als die Minderjährige sich schließlich ihrer Mutter anvertraut und auf Hilfe hofft, wird sie bitter enttäuscht.

Einmal mehr berichten indische Nachrichtenportale wie die „Times of India“ von einem brutalen Inzest-Verbrechen – diesmal in der 50.000-Einwohner-Stadt Sohna im Bundesstaat Haryana im Nordwesten des Landes.

Über ein Jahr lang missbrauchte dort ein 20-Jähriger seine Schwester auf brutalste Weise, bis sich diese schließlich ihrer Mutter anvertraute. Doch diese reagierte auf die Notlage – gelinde ausgedrückt – nicht gerade mit Unterstützung. Statt der erhofften Hilfe wurde die Tochter aufgefordert, in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Für den Bruder war dies quasi eine Einladung, seine Greueltaten ungestört fortzusetzen.

Frau will vor Gericht aussagen – auf dem Weg wird sie vergewaltigt und angezündet

Die Schwester versuchte, Anfang März zu Verwandten zu fliehen, doch ihre Eltern gabelten sie bei einer Tante nach gerade einmal drei Tagen wieder auf und brachten sie zurück in die eigene Wohnung. Dort wurde sie schließlich von einem Freund des Bruders abgeholt.

Auch dieser wollte sie einen Tag später mithilfe des Bruders vergewaltigen. Doch irgendwie schaffte es die junge Frau, sich gegen den sexuellen Übergriff erfolgreich zur Wehr zu setzen und anschließend sogar aus der Wohnung zu fliehen. Sie wandte sich umgehend an eine Passantin, welche die Polizei alarmierte, so dass die Verbrechen endlich ans Licht kamen.

Frau offenbart ihrem Cousin, dass sie vom Vater vergewaltigt wurde – dann wird es noch schlimmer

Die Beamten brachten das Vergewaltigungsopfer zur Wache und führten eine Vernehmung durch. „Der Fall wird ausführlich untersucht. Der beschuldigte Bruder und dessen ebenfalls beschuldigter Freund sind zur Fahndung ausgeschrieben. Wir werden sie suchen und wir werden sie finden. Dann werden sie verhaftet“, sagte ein Sprecher der Polizei.