Katze
Katerchen "Gully" nach seiner Rettung unter einer Wärmelampe. Foto privat.

Die gute Nachricht zum Weltkatzentag: Ein Kätzchen ist in Baden-Württemberg von der Feuerwehr aus der Kanalisation gespült worden.

Das Katzenjunge hatte sich nahe einer Diskothek in Offenburg in die Kanalisation verirrt, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Demnach hätten Mitarbeiter des Lokals am Mittwochnachmittag ein klägliches Wimmern gehört und seien den Rufen nachgegangen.

Sie entdeckten die Katze in einem Kanalrohr in etwa vier Metern Tiefe. Da sie sich selbst nicht befreien konnte, riefen die Mitarbeiter die Feuerwehr.

Den Einsatzkräften gelang es nach einigen Anläufen und mehreren Litern Löschwasser, das etwa vier bis fünf Wochen alte Geschöpf aus dem Rohr zu spülen und aus seiner lebensgefährlichen Lage zu retten. Bis auf eine Unterkühlung blieb die Katze unverletzt. Wie sie in den Kanal gelangen konnte, blieb unklar.