Nach einigen Wochen der Corona-Beschränkungen müssen sich einige Gäste offenbar noch an die neuen Gegebenheiten in den Kneipen gewöhnen. In Köln hat das zu einem kuriosen Missgeschick geführt.

Denn in den Lokalen der Gaststätte „Bagatelle“ in den Kölner Stadtteilen Ehrenfeld und Sülz wurden nach der Wiedereröffnung kleine Flaschen, die mit Desinfektionsmittel befüllt sind, auf den Tischen aufgestellt.

In Zeiten der Corona-Krise wollen die Betreiber so für noch mehr Hygiene sorgen, allerdings ist das auf kuriose Art und Weise schiefgegangen. Denn wie die Wirte Daniel und Reja Rabe dem „Express“ bestätigten, haben Gäste das Desinfektionsmittel für Schnaps gehalten: „Getrunken wurde es je in Ehrenfeld und Sülz. Ich weiß von dreien.“

Zu heiß! Krankenschwester trägt nur Bikini unter ihrem Schutzanzug, das hat nun Konsequenzen

Glück im Unglück: Dadurch, dass die getrunkene Menge an Desinfektionsmittel nur 10 Milliliter betrug, führte das Missgeschick für die drei Gäste nicht zu gesundheitlichen Problemen, sie konnten weitertrinken.

Dennoch haben die Wirte auf ihrer Facebook-Seite noch einmal mit einem Post darauf hingewiesen, dass die kleinen Fläschen zur Desinfektion bestimmt sind: „wir verstehen ja dass ihr gestern wegen heute schon sehr durstig gewesen seid. ABER bitte sauft nicht unser liebevoll abgefülltes Desinfektionszeug. Wir geben zu, eventuell war es etwas fahrlässig es in kleine Fläschchen zu füllen und auf jeden Tisch zu stellen. Aber dass es dann mehrfach auf Ex getrunken wird und anscheinend für Grappa oder Obstler gehalten wird, damit hatten wir dann doch nicht gerechnet.“

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Damit es einen weiteren Zwischenfällen kommt, bei denen das Desinfektionsmittel kurzerhand für Schnaps gehalten wird, haben sich die Betreiber neben dem Facebook-Hinweis noch etwas ausgedacht.

Sie haben an jedes Fläschen einen Aufkleber mit „Bagatelle Désinfection“ angebracht. Damit sollte dann auch sichergestellt werden können, dass die Verwechslungen künftig ausbleiben.

Irre! Donald Trump will Menschen Desinfektionsmittel spritzen lassen

Zuletzt hat US-Präsident Donalds Trump ja mit einem irren Therapievorschlag gegen das Corona-Virus zu Wort gemeldet – er will, dass sich Menschen Desinfektionsmittel spritzen lassen. Trinken oder spritzen – von beide Wegen, Desinfektionsmittel in euren Körper einzuführen, raten wir dringlichst ab!