Foto: Konrad Weiss/Shutterstock.com
Foto: Konrad Weiss/Shutterstock.com

Ein Mann hat auf Sylt von einem fahrendem Autozug gepinkelt. Der 23-Jährige stieg am Freitag in Keitum aus seinem Fahrzeug, um während der Fahrt seine Notdurft zu verrichten, wie die Bundespolizei in Flensburg am Montag mitteilte. Der Lokführer eines entgegenkommenden Autozugs sah dies und alarmierte die Bundespolizei.

Der Kleinbus aus Niedersachsen war demnach als letztes Fahrzeug auf den Autozug nach Westerland gefahren. Die Insassen hatten nach eigenen Angaben keine Gelegenheit mehr für einen Toilettengang.

Dem 23-Jährigen droht nun ein Verwarngeld. Der Bundespolizei warnte zudem davor, dass das Aussteigen auf dem fahrenden Autozug verboten und lebensgefährlich sei.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)