Ein IKEA-Einrichtungshaus offenbart dem Kunden nahezu endlose Möglichkeiten. Von der Küche, über das Wohnzimmer, bis hin zum Schlafzimmer – für jeden Raum bietet der schwedische Möbelkonzern passende Lösungen.

Der Besuch einer IKEA-Filiale gleicht dabei einem kleinen Abenteuer. Auf einem festgelegten Pfad durchqueren die Kunden – mit einigen Ausnahmen, falls man Abkürzungen in Anspruch nimmt – jede Abteilung. Und die Möbelstücke sind nicht irgendwie angerichtet: Immer wieder kommt man an bereits vollständig und bis ins kleinste Detail eingerichteten Zimmern vorbei. Für reichlich Inspiration ist also gesorgt.

Doch was die Kunden einer chinesischen IKEA-Filiale zu sehen bekamen, dürfte ihnen in anderer Hinsicht völlig die Sprache verschlagen haben. Denn wann sieht man schon mal eine masturbierende Frau beim Möbelkauf? Ja, ihr habt richtig gelesen. Eine masturbierende Frau. Bei IKEA. Und als sei das nicht schon genug, ließ sich die Dame dabei filmen und stellte die Aufnahmen ins Netz. So ungefähr sieht das Ganze dann aus:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Viral gegangen war der Clip, der einen zweiminütigen Ausschnitt eines rund 16 Minuten langen Videos zeigt, in China in den sozialen Netzwerken. Dort ist zu sehen, wie die nur mit einer leichten weißen Bluse bekleidete Frau sich an mehreren Orten des Möbelhauses befriedigt. Vorbeilaufende Menschen scheinen sie dabei absolut nicht zu stören. Inzwischen wurden die Aufnahmen weitgehend gelöscht, auf diversen Pornoseiten sollen sie allerdings noch abrufbar sein. Wie das Ganze ungefähr aussieht, seht ihr hier:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

„Wir lehnen dieses Verhalten entschieden ab und verurteilen es“, erklärte IKEA in einem Statement, das „TMZ“ vorliegt. Der Vorfall sei der Polizei sofort gemeldet worden. Darüber hinaus verkündete der Konzern, die Sicherheits- und Hygienestandards noch einmal erhöhen zu wollen und appellierte an seine Kundschaft, sich „gesittet und zivilisiert zu verhalten“. Wann das Video gedreht wurde und wer die „Hauptdarstellerin“ ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.