Foto: dpa/Matthias Strauß
Foto: dpa/Matthias Strauß

Was für ein Anblick! Der schwarze Audi A7 ist nach einem schweren Unfall fast so plattgedrückt wie eine Flunder. Das Unfassbare: Der Fahrer steig beinahe unverletzt aus dem Wrack.

Das Fahrzeug hatte sich mehrfach überschlagen und war gegen einen Laternenmast geknallt. Das ganze passierte am frühen Sonntagmorgen in Magdeburg, als der Fahrer des Pkw laut Polizei-Angaben innerorts von der Fahrbahn abkam und den begrünten Mittelstreifen überfuhr. Die Verletzungsbilanz des Fahrers: leichte Prellungen und ein Schock. Er wurde ambulant behandelt.

Am Unfallort erschien zudem ein 21 Jahre alter Fahrer eines weiteren Audi, welcher zur Unfallzeit hinter dem Verunglückten fuhr. Die ersten Ermittlungen vor Ort und Zeugenhinweise lassen die Annahme zu, dass sich die beiden Fahrzeugführer mit ihren hochmotorisierten Fahrzeugen ein illegales Rennes geliefert haben könnten.Darin verwickelt war laut Polizei-Ermittlungen noch ein dritter Audi.

Die Straße musste in der Nacht für mehrere Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Die Fahrzeuge wurden beschlagnahmt und die beiden Personen vorläufig festgenommen. Sie befinden sich derzeit in Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr dauern an.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!