Foto: Andrey_Popov/shutterstock
Foto: Andrey_Popov/shutterstock

Eine schmerzhafte Erfahrung hat eine junge Australierin gemacht, als sie sich im Dunkeln auf ihre Toilette setzte. Ein Teppichpython biss die Frau in ihren Allerwertesten. Der blanke Horror, doch die Dame nahm es mit Humor.

Bekannt wurde der Vorfall durch einen Facebook-Post eines australischen Schlangenfängers vom 24. Januar: „Am Dienstagnachmittag erhielten wir einen Anruf von einer Kundin in Chapel Hill, der es zugegebenermaßen ziemlich peinlich war, die folgende Geschichte erzählen zu müssen“, heißt es dort zu Beginn.

Die Frau habe sich auf ihre Toilette gesetzt, als sie plötzlich einen stechenden Schmerz in ihrem Allerwertesten spürte. Zum Verhängnis wurde der Frau, dass sie beim Toilettengang das Licht nicht einschaltete. „Sie dachte zuerst, es sei ein Frosch“, berichtet der Schlangenfänger weiter. Als sie das Licht anmachte, bemerkte sie, dass es sich stattdessen um einen Teppichpython, der im Klo lag, handelte. Autsch!

>> Hier geht es zum Facebook-Post des Schlangenfängers

Die Reaktion der Schlange sei völlig natürlich gewesen, da sie sich eingeengt fühlte und Angst bekam, erklärt der „Snake Catcher“, der nach dem Anruf der jungen Frau zur Hilfe eilte und sie mit antiseptischem Spray versorgte. 

Für seine Kundin gab es ein Lob: „Sie ist ruhig geblieben und hat nicht im Affekt die Klospülung betätigt.“ Die Schlange konnte eingefangen werden. „Sie hat die Situation wie ein absoluter Champion gemeistert und das Ganze mit Humor genommen.“ 

Und wir sind uns sicher: Zukünftig wird die Frau mit Sicherheit immer das Licht einschalten, bevor sie ihr Geschäft verrichtet.