Da staunten die Polizisten im Landkreis Märkisch-Oderland in Ostbrandenburg nicht schlecht: Bei einer Radarkontrolle hat ein VW-Golf auf sich aufmerksam gemacht, der satte 75 km/h zu schnell unterwegs war. Ganz große Augen machten die Beamten dann, als sie feststellten, wer hinter dem Steuer saß.

Beim Raser, besser gesagt bei der Raserin, handelte es sich nämlich um eine 80 Jahre alte Dame, die mit 155 Sachen über eine Landstraße bretterte, auf der nur 80 Stundenkilometer erlaubt waren. Die Beamten der Inspektion Märkisch-Oberland, die eine Laserkontrolle durchführten, winkten die 80-Jährige raus und stellten sie zur Rede.

Die Dame blieb allerdings ganz cool und erklärte lediglich, dass sie es eilig gehabt habe. Die Polizei Brandenburg selbst berichtete auf Twitter von dem ungewöhnlichen Vorfall.

Die Raser-Oma erwartet nun ein saftiges Bußgeld in Höhe von mindestens 960 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!