Für Vater und Sohn sollte es vermutlich ein gemütlicher Spaziergang im Wald werden. Was dann aber passierte ist der Horror.

Ein Rottweiler ist im Waldgelände „Am Schwarzen Wasser“ bei Wesel auf einen zehn Jahre alten Jungen losgegangen, der in Begleitung seines Vaters unterwegs war. Das Tier sei frei herumgelaufen und habe dabei das Kind angefallen, teilte die Polizei mit. Der 27 Jahre alte Hundehalter, ein Mann aus Wesel, habe sein Tier schließlich von dem Jungen wegzerren können.

Die Beamten sprachen von erheblichen Bisswunden am Oberschenkel des Jungen, die eine stationäre Behandlung in einem örtlichen Krankenhaus erforderlich machten. Es bestehe aber keine Lebensgefahr.

Der Rottweiler wurde dem Hundehalter laut Polizei in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt entzogen und vorläufig in einer entsprechenden Einrichtung untergebracht. Weitere Maßnahmen sollen durch die zuständigen Behörden geprüft werden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(mit Agenturmaterial (dpa))