Foto: Screenshot YouTube
Foto: Screenshot YouTube

Tierärzte in Boston haben bei der Untersuchung einer Bulldogge mit besorgniserregender Appetitlosigkeit eine überraschende Entdeckung gemacht.

19 Babyschnuller fanden sich im Magen des Hundes, wie die Fachmediziner einer örtlichen Tierklinik. Im April war einer Familie aufgefallen, dass ihre drei Jahre alte Bulldogge namens Mortimer vor ihren Mahlzeiten mit Schwindel zu kämpfen gehabt habe.

Mortimers Frauchen, Emily Shanahan, brachte das Haustier dann zu einem Arzt, der Medizin verschrieb, die aber nichts brachte. Bald wollte die Bulldogge überhaupt nichts mehr fressen. Schließlich kam sie in die Klinik, wo Röntgenbilder Aufklärung brachten.

Die Ärzte vermuten, dass Mortimer den zwei Kindern von Shanahan über Monate hinweg die Schnuller weggeschnappt habe. Die Fremdkörper wurde per Endoskopie schonend entfernt, eine aufwendige Operation war nicht nötig. Mortimer hat sich erholt und ist wieder zu Hause. (dpa)