Foto: Shutterstock / Luis Louro
Foto: Shutterstock / Luis Louro

Ein kleiner Junge möchte sich mit seinem Bruder nur kurz im Hotel-Pool erfrischen. Doch der Sprung ins kühle Nass wird für den Dreijährigen zum Albtraum, er droht zu ertrinken. Erst eine Angestellte der Unterkunft bemerkt den Notfall und rettet den Jungen.

Geschehen ist dies in Daytona Beach im US-Bundesstaat Florida. Laut dem Nachrichtensender „ABC“ warf die Retterin gerade einen Blick auf die Überwachungsvideos des Ressorts, als sie den Vorfall bemerkte. Sofort alarmiert sie einen Kollegen, der direkt ins Wasser springt, den Jungen herauszieht und mit der Wiederbelebung beginnt. Der Mann schafft es zunächst nicht, dafür ist kurze Zeit später eine Frau erfolgreich. In einem „ernsten Zustand“ wird der Junge ins Krankenhaus gebracht.

Das veröffentlichte Video wirft viele Fragen auf, denn direkt neben den Zwillingsbrüdern entspannen zwei Erwachsene im Pool und bemerken den Vorfall überhaupt nicht. Und auch den Bruder des zu ertrinken drohenden Jungen scheint der Vorfall nicht wirklich zu interessieren, denn er schlägt zunächst keinen Alarm. Erst gegen Ende des Videos läuft er aus dem Bild heraus und kehrt später mit zwei Männern zurück.

Bleibt die Frage, wo sich denn die Eltern des Jungen zu dem Zeitpunkt befanden. Antwort: im Delirium. Denn wie die Polizei später herausfand, hatten sowohl die Mutter als auch der Vater, der während des Vorfalls die Taschen der Familie gepackt und die Kinder zum Tisch gebracht hatte, an dem die Mutter saß, Drogen und Alkohol konsumiert. Da die Mutter aber nicht mehr in der Lage gewesen sei, auf ihre Söhn aufzupassen, seien diese zurück an den Pool gegangen. Die Mutter wurde anschließend festgenommen, der Junge ist wieder in einem stabilen Zustand.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!