Metallstange durchbohrt Bein
Foto: California Highway Patrol South Sacramento

Im US-amerikanischen Sacramento ist es am Wochenende auf der State Route 99 zu einem grauenhaften Unfall gekommen. Eine Metallstange ist bei voller Fahrt von einem Lkw gefallen und hat nicht nur ein nachfolgendes Auto sondern auch das Bein des Beifahrers durchbohrt.

Es erinnert eher an die Horrorfilm-Reihe „Final Destination“, in der scheinbar unglaubliche Zufälle zu schlimmen Unfällen führen, ist im kalifornischen Sacramento aber tatsächlich so passiert: Auf der State Route 99 hat ein Lastwagen bei voller Fahrt eine über einen Meter lange, massive Metallstange verloren, die zunächst auf die Straße krachte, dann jedoch durch ein Auto schlug und – schlimmer noch – das Bein des Beifahrers durchbohrte.

Eine entsprechende Mitteilung samt der schockierenden Bilder veröffentlichte die Polizei bei Facebook. Auch, um mögliche Zeugen darum zu bitten, sich beim zuständigen Officer zu melden. Denn der Fahrer des Lkw, der möglicherweise gar nichts von dem Unfall mitbekam, fuhr einfach weiter und wird nun gesucht.

****Unusual Incident****At approximately 10:05 am, a Chevy Impala was traveling behind an unknown big rig on…

Gepostet von CHP – South Sacramento am Samstag, 2. November 2019

Weiter berichtet die Polizei, dass der Fahrer des durchbohrten Autos sofort anhielt und den Notruf wählte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurde die verletzte Person sofort medizinisch versorgt, von der Metallstange befreit und in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Der Zustand sei stabil.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich derweil erst vor wenigen Tagen in Recklinghausen. Von einer Baustelle auf einer Autobahnbrücke fiel eine Stahlstange herab, durchbohrte die Windschutzscheibe eines darunter parkenden Autos und blieb genau zwischen Fahrer- und Beifahrersitz stecken. Die 27 und 63 Jahre alten Insassen kamen mit dem Schrecken davon.