Foto: Enrique Arnaiz Lafuente/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Enrique Arnaiz Lafuente/Shutterstock.com (Symbolbild)

Polizisten haben in einer Rostocker Wohnung in einem Blumentopf das Skelett eines Säuglings entdeckt. Zuvor war die Mieterin der Wohnung angezeigt worden, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte.

Die 27 Jahre alte Frau wurde von einer Verwandten verdächtigt, ihr totes Kind in der Wohnung versteckt zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde das Baby „vor geraumer Zeit“ geboren. Die Todesursache sei noch nicht bekannt.

Bislang haben die Ermittler keinen Anhaltspunkt, dass der Säugling vorsätzlich getötet wurde.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)