Horror-Crash auf der A3: Lkw-Fahrer verbrennt im Führerhaus – kilometerlanger Stau

Nach einem schweren Unfall auf der A3 ist ein Lkw-Fahrer im Führerhaus verbrannt. Drei weitere Personen wurden verletzt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.
Unfall A3 Toter
Ein Feuerwehrmann geht an dem auf der A3 am Frankfurter Kreuz verunglückten LKW und dem hineingefahrenen Lieferwagen vorbei. Foto: Alexander Keutz/Keutz-TV/dpa
Unfall A3 Toter
Ein Feuerwehrmann geht an dem auf der A3 am Frankfurter Kreuz verunglückten LKW und dem hineingefahrenen Lieferwagen vorbei. Foto: Alexander Keutz/Keutz-TV/dpa

Schrecklicher Unfall auf der A3 am Frankfurter Kreuz: Am Donnerstagabend ist ein Lkw-Fahrer im Führerhaus verbrannt, drei weitere Personen wurden verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen waren ein Lastwagen, ein Kleintransporter und ein Auto in den Unfall verwickelt. Im Zuge des Unfalls kippte der Anhänger des Lkws auf die Straße und die Fahrerkabine fing Feuer. Der Fahrer konnte nur noch tot aus der Kabine geborgen werden.  Fahrer und Beifahrer des Transporters wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Der Autofahrer wurde leicht verletzt ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Der genaue Unfallhergang war am Morgen nach Angaben der Polizei noch immer unklar. Es handele sich um einen sehr komplexen Unfall. Ein Unfallsachverständiger sei vor Ort gewesen, sagte der Polizeisprecher.

In Folge des Unfalls kam es in dem Gebiet zu erheblichen Verkehrseinschränkungen. Vor der Sperrung der Fahrbahn in Richtung Köln gab es auch am Freitagmorgen einen mehreren Kilometer langen Stau, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Auch die Umleitungen seien ausgelastet. Wie lange die Sperrung der Fahrbahn dauere, könne derzeit nicht gesagt werden, so der Polizeisprecher. Die Polizei vor Ort sei derzeit noch mit Bergungsarbeiten beschäftigt.

dpa