Foto: Screenshot Youtube
Foto: Screenshot Youtube

Diese Bilder sind nichts für schwache Nerven. Ein brutale Hetzjagd endete in Wales auf ganz schockierende Art und Weise. Zwei Teenager haben ihren Killer-Hund gezielt auf eine Katze losgelassen, und von der war am Ende nicht mehr viel übrig.

Wie ein am Mittwoch veröffentlichtes Überwachungsvideo zeigt, lockte einer der beiden Täter die Katze zunächst unter einem Auto hervor, dann hetzte der andere Kumpane den Hund auf das Tier. Der lässt sich nicht lange bitten – es scheint, als wäre er genau für solche Situationen trainiert worden – und tötet die Katze.

Anschließend packt sich ein Teenager den Kadaver, spaziert damit gemütlich hin und her, lässt sich auch von einem vorbeifahrenden Auto nicht beirren, sondern prahlt sogar mit dem toten Tier.

Die RSPCA (zu Deutsch: die königliche Gesellschaft zur Verhütung von Grausamkeiten an Tieren) veröffentlichte am Mittwoch das Video auf ihrer Facebook-Seite. Einfach nur grausame Szenen.

RSPCA-Inspektorin Gemma Cooper sagte gegenüber der „Daily Mail„: „Der Schock und der Horror, den ich fühlte, als ich dieses Filmmaterial zum ersten Mal gesehen habe, hängt mir immer noch nach. Dies war ein beunruhigender, erschütternder und zutiefst unheimlicher Angriff, der dem armen Sully immenses Leid zufügte.“

Ereignet hat sich der Brutalo-Angriff schon am 9. Mai, doch nun wurden die Täter verurteilt. Die Teenager müssen für ein Jahr ins „Youth offending Team“, das sich um jugendliche Straftäter kümmert. Außerdem müssen sie umgerechnet 336 Euro Strafe zahlen und dürfen erstmal keine Haustiere mehr halten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!