Feuer Brand
Foto: Shutterstock / Ashish Manohar Tarar

Fünf Kinder im Alter zwischen vier Monaten und zwölf Jahren sowie eine Frau sind bei einem schweren Brand in der Nähe der Stadt Smolensk im Westen Russlands ums Leben gekommen.

Das Holzhaus in dem Ort Potschinok, in dem die Kinder und ihre Großmutter schliefen, geriet am Mittwochmorgen in Flammen, wie die Behörden mitteilten. Vermutlich sei gegen die Brandschutzvorschriften verstoßen worden, hieß es. Die Eltern der Kinder, die Gäste zu Besuch hatten, sollen demnach nicht zu Schaden gekommen sein.

Wegen Verstößen gegen elementare Sicherheitsvorkehrungen sterben in Russland jährlich Tausende Menschen. Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben des russischen Zivilschutzministeriums 8262 Menschen bei rund 440.000 Bränden ums Leben. Es gab demnach auch mehr als 8000 Verletzte. Zum Vergleich: In Deutschland starben in den vergangenen Jahren etwa zwischen 300 und 400 Menschen bei Bränden.

Quelle: dpa