Bergsteigerin (22) stürzt 250 Meter in den Tod

Am Hocheishörnl in Ramsau bei Berchtesgaden ist eine 22 Jahre alte Bergsteigerin 250 Meter in die Tiefe gestürzt. Sie war sofort tot.
krankenwagen
Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Eine 22 Jahre alte Bergsteigerin ist am Hocheishörnl in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Bei dem Anstieg im Nationalpark Berchtesgaden sei an einer kurzen Kletterstelle ein Griff ausgebrochen, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Einheimische stürzte am Freitagvormittag aus der Wand rückwärts über 250 Höhenmeter ab. Ihr 24 Jahre alter Begleiter setzte sofort einen Notruf ab. Ein Rettungshubschrauber konnte die 22-Jährige aber nur noch tot bergen.

>> Bergsteigerin stirbt nach 150-Meter-Absturz in Allgäuer Alpen <<

Laut Polizei seien die beiden Bergsteiger gut trainiert und den Anforderungen der Tour gewachsen gewesen. Von einem Fremdverschulden sei nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht auszugehen.

dpa