Foto: Shutterstock / HT-Pix
Foto: Shutterstock / HT-Pix

Dieser 20-Jährige ist ganz offensichtlich noch nicht reif für einen Führerschein: Ein junger Mann aus Melle wurde am Dienstag mit einer abenteuerlichen Geschwindigkeit in einer geschlossenen Ortschaft geblitzt.

Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Gegen 6:50 Uhr war der Raser mit seinem Hyundai in Bünde unterwegs – und wurde mit 108 km/h erwischt. Erlaubt sind hier in der geschlossenen Ortschaft 50 km/h, sodass ihm abzüglich des Toleranzwertes eine Überschreitung von 54 km/h vorgeworfen wird.

Den jungen Fahranfänger erwartet ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro, zwei Monate Fahrverbot und sicherlich auch eine Nachschulung, dessen Kosten er selbst tragen muss.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!