Ausgerechnet die Polizei hat es offenbar mit Humor nehmen können, die anderen Autofahrer auf der Fahrbahn wahrscheinlich nicht. Ein Lkw-Fahrer mutierte auf einer englischen Autobahn kurz zum Geisterfahrer, dann wurde es noch abenteuerlicher.

Im ersten Augenblick dürften die Aufnahmen für viele Autofahrer auf der ganzen Welt durchaus vertraut wirken. Auf der rechten Spur fährt ein Lkw auf die Autobahn auf und will einscheren. Ein Problem gibt es aber: Das Video stammt aus England und dort herrscht bekanntermaßen Linksverkehr.

Entsprechend dürfte den Zuschauern, die sich das rund halbminütige Video der Polizei in der Grafschaft Staffordshire angeschaut haben, schnell angst und bange werden. Es handelt sich um einen Geisterfahrer am Steuer eines Lkw mitten auf einer stark befahrenen Autobahn.

„Stellt euch so etwas auf eurem Arbeitsweg vor“, schrieb die Polizei auf ihren Social-Media-Accounts, als sie das Video veröffentlichten. Wieso so ein lockerer Spruch bei einer ernsten Lage? Wir sagen vorweg: Zum Glück ist das Manöver glimpflich ausgegangen und niemand wurde verletzt.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Mehrere Autos fahren auf der Abbiegespur der M6 ab und werden dabei vom LKW überrascht, der schleicht ebenfalls auf der Spur – allerdings nur in der falschen Richtung. Haarscharf ziehen sie gerade noch so am Geisterfahrer vorbei.

Der zieht allerdings nicht weiter in Richtung Leitplanke rüber, sondern lenkt weiter in Richtung Fahrbahn ein. Was hat er vor? Bei Geschwindigkeiten von bis zu 110 km/h schießt Auto um Auto an ihm vorbei, der Geisterfahrer macht aber einfach weiter.

Nackter Geisterfahrer auf A6 unterwegs, doch es wird noch kurioser

Einige Sekunden und ein Manöver, das man getrost sowohl als beherzt als auch als komplett wahnsinnig bezeichnen kann, später steht der Lkw tatsächlich gerade und inzwischen auch in richtiger Fahrtrichtung auf dem Standstreifen der Autobahn.

Dann heißt es: Gas durchdrücken und möglichst schnell von der Stelle kommen. Das gelingt dem Fahrer auch und so ist es schon ein kleines Wunder, dass bei der kompletten Irrfahrt niemand körperlich zu Schaden gekommen ist.

Flucht auf drei Reifen als Geisterfahrer: Mann dreht bei Unfall völlig durch

Was den Fahrer in diesem Moment geritten hat, ist nicht überliefert. Konsequenzen hatte die kurze Geisterfahrt für ihn aber dennoch: Der Fahrer wurde zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt, seinen Führerschein ist er darüber hinaus für 15 Monate los.