Foto: Screenshot Instagram
Foto: Screenshot Instagram

Lotte van der Zee wurde nur 19 Jahre alt. Einen Tag vor dem 20. Geburtstag starb die Miss Teen Universe 2017 an einem Herzstillstand beim Skifahren in Österreich. Wie kam es nur dazu?

Die Eltern der bildhübschen Blondine bestätigten den tragischen Tod auf der Instagram-Seite des Models: „Unsere Perle, unser Ein und Alles starb am Mittwochabend, 6. März um 22.47 Uhr“, schrieben sie unter ein Foto, das ihre Tochter im roten Skianzug lachend im Schnee zeigt. „Es ist unglaublich surreal, dass unsere geliebte Lotte nicht mehr unter uns ist. Unsere Herzen sind gebrochen. Wir danken euch allen für eure Anteilnahme und eure Unterstützung“, ergänzten sie im Posting.

Alles geschah im Ski-Urlaub im Februar. Die 19-Jährige, die knapp 160.000 Abonnenten auf Instagram hat, war mit ihrer Familie im österreichischen Westendorf. Den Abend vor ihrer Herzattacke verbrachte sie gemeinsam mit Freunden. Nach dem Feiern ging es ihr gut, sie kehrte wohlauf zurück und wünschte ihren Eltern noch eine gute Nacht. Dann legte sie sich schlafen.

Als das Model aber am nächsten Morgen nicht zum Frühstück erschien, machten sich ihre Eltern Sorgen. Sie schauten nach ihr und fanden sie im Bett. Lotte ging es nicht gut. Sie fühlte sich schlapp, klagte über Unwohlsein. Und ihr Zustand sollte sich im Laufe des Tages noch weiter verschlimmern. Am späten Nachmittag blieb plötzlich das Herz des Teenagers plötzlich stehen. Ihre Mutter handelte geistesgegenwärtig und belebte die 19-Jährige wieder.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Lieve vrienden, Met het grootst mogelijke verdriet willen wij jullie hierbij informeren over de reden achter Lotte’s publiekelijke afwezigheid de afgelopen dagen. Twee dagen geleden, tijdens onze vakantie in Westendorf – Oostenrijk, begon Lotte zich in de loop van de middag onwel te voelen. Een gevoel dat snel escaleerde in een plotselinge hartstilstand. Ze is naar het dichtstbijzijnde ziekenhuis gebracht waar ze in coma ligt en momenteel onder intensieve supervisie van de artsen in slaap wordt gehouden, zodat zij haar gezondheid kunnen monitoren. Bij voorbaat dank voor de liefdevolle woorden over onze dochter. We zijn dankbaar voor de steun van iedereen en danken jullie uit de grond van ons hart voor jullie liefde en positiviteit in deze tijden waarin zij dit het meeste nodig heeft. We waarderen het respect voor onze privacy in deze moeilijke tijd. Neem bij vragen alsjeblieft contact op met het management van Lotte. Liefs, Haar ouders – Bert van der Zee & Eugeniek van het Hul —————————————————————————— Dear friends, It is with the deepest sadness that we have to inform you about the reason behind Lotte’s public absence the past couple of days. Two days ago, during our holiday in Westendorf – Austria, Lotte started to feel unwell throughout the course of the afternoon. A feeling that swiftly escalated in sudden cardiac arrest. She was helped to the nearest hospital where she got into a coma and is since then kept a sleep under intensive supervision of the doctors in order to monitor her health. Thank you in advance for the loving words about our daughter. We are grateful for everyone’s support and sincerely thank you for your love and positivity in these times when she needs it most. We are grateful for the privacy during this difficult time. Our wish is that it continues that way. If you have any questions, please contact Lotte’s management. With love, Her parents – Bert van der Zee & Eugeniek van het Hul

Ein Beitrag geteilt von LOTTE VAN DER ZEE (@lotte_zee) am Feb 22, 2019 um 10:00 PST

Die Ärzte im nahegelegenen Krankenhaus standen vor einem Rätsel, fanden keinen Grund für die Herzattacke. Lotte wurde in ein künstliches Koma versetzt und mit einem Hubschrauber in das rund 120 Kilometer entfernte München in eine Spezialklinik für Neurologie geflogen. 

Doch auch dort gab es keine Hilfe für Lotte. Nach und nach versagten mehr Organe bei dem jungen Mädchen. „Es begann mit ihren Nieren“, wird die Mutter in der niederländischen Zeitung „De Limburger“ zitiert. Sie erhielt eine Dialyse, doch nach und nach versagten auch ihre anderen Organe. Als auch keine Hirnaktivität festgestellt werden konnte und die Eltern keine Hoffnung mehr hatten, ließen sie am Mittwochabend die Maschine abstellen, die ihre Tochter noch künstlich am Leben gehalten hatte. „Wir wollten nicht, dass sie weiter leiden muss“, erklärten sie ihr Handeln.

Was genau Lottes schnellen und plötzlichen Tod verursachte, wird noch erforscht.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LOTTE VAN DER ZEE (@lotte_zee) am Jan 6, 2019 um 8:25 PST

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LOTTE VAN DER ZEE (@lotte_zee) am Jan 24, 2019 um 9:04 PST

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LOTTE VAN DER ZEE (@lotte_zee) am Feb 13, 2019 um 8:29 PST

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!