Foto: Instagram / tessa.bergmeier
Foto: Instagram / tessa.bergmeier

Zehn Jahre ist es nun her, dass Tessa Bergmeier an der vierten Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ teilgenommen hat. Und offenbar stört sie das Format noch immer: Auf Instagram teilt sie gegen die Show und vor allem auch Jurorin Heidi Klum aus.

In ihrer Instagram-Story sendete die 29-Jährige eine deutliche Message. Neben dem Bild, das sie berühmt machte, – Bergmeier streckt nach der Kritik der Juroren ihren Mittelfinger in die Kamera – schreibt sie: „Zu dieser menschenverachtenden Show fällt mir nach wie vor nur folgende Geste ein.“

Aufgrund dieser Aktion musste Bergmeier die Show damals verlassen, hatte fortan ihren Ruf als „Zicke“ weg. „Die einzige Zicke, die GNTM wohl je hervorgebracht hat, ist, wenn überhaupt, Heidi Klum herself. Niemand sonst bringt reihenweise kleine Mädchen zum weinen, sexualisiert sie, macht sich lustig über sie und hat ein Herz aus Stein“, entgegnet sie.

Und auch zu den Meinungen einiger Fans, die ihr eine positive Veränderung attestieren, bezieht sie klar Stellung: „Ich habe mich nicht verändert, ich war auch damals schon Ich und Ok und keine Zicke.“ Sie sei einfach ein selbstbewusstes und aufgewecktes 19 Jahre altes Mädchen gewesen, der Zusammenschnitt hätte den negativen Eindruck entstehen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

In der Folge appelliert sie an alle Frauen, zusammenzuhalten. „Ich wundere mich, dass Frauen sich treffen, um gemeinsam über andere Frauen abzulästern“, sagt Bergmeier. Dadurch fühle man sich vielleicht kurz besser, der wahre Weg zum Glück liege aber – wie sollte es auch anders sein – in der Selbstliebe. „Alles ist schön. Egal ob groß, dick, dünn, lang, klein“, erklärt die zweifache Mama. Klare Worte in Richtung Hedi Klum, die ihre „Mädchen“ gerade zum 14. Mal castet.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!