Hells Angels: Clubheim der Rocker in Gummersbach abgebrannt

In der Nacht zum Dienstag ist ein Clubheim der Rocker Hells Angels in Gummersbach abgebrannt. 100 Einsatzkräfte versuchten vergeblich, das Heim zu retten.
Foto: kraichgaufoto / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: kraichgaufoto / Shutterstock.com (Symbolbild)

Bei einem Feuer in Gummersbach ist das Clubhaus der Rockergruppe Hells Angels abgebrannt. Rund 100 Einsatzkräfte waren in der Nacht zu Dienstag im Einsatz.

Bis zum frühen Morgen hinein waren sie mit den Löscharbeiten beschäftigt, sagte ein Feuerwehrsprecher am Dienstag. Die Sicherung des Clubheims habe große Schwierigkeiten bereitet: Die Feuerwehr musste zunächst Eisengitter und Schlösser auftrennen.

In der Zwischenzeit breitete sich das Feuer in die Holzzwischendecken des Clubhauses aus. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Verletzt wurde laut Angaben des Sprechers niemand. Am Dienstag war ein Brandermittler vor Ort, sagte ein Polizeisprecher. Schon im Januar hatte ein Unterstand mit einem abgestellten Transporter an dem Gummersbacher Clubhaus gebrannt – Schuld war ein technischer Defekt.

dpa