Geboosterter Krankenhaus-Mitarbeiter steckt acht Patienten an

Corona-Eklat in einem Hamburger Krankenhaus! Ein Klinik-Mitarbeiter hat acht vulnerable Patienten angesteckt - kurz nachdem er sich hat boostern lassen.
Foto: dpa
Foto: dpa

Kurioser Corona-Ausbruch im Agaplesion Bethesda Krankenhaus in Hamburg. In der Klinik im Bezirk Bergedorf liegen derzeit 18 Covid-19-Patienten. Vier davon müssen jetzt sogar auf der Intensivstation behandelt werden. Das berichtet das „Hamburger Abendblatt“.

Skandalös: Acht der betroffenen Patienten sollen sich bei einem Klinik-Angestellten angesteckt haben! Der Mann hatte sich einen Tag nach seiner Booster-Impfung selbst mit Corona infiziert. Wegen leichter Symptome hatte er sich per PCR-Verfahren testen lassen — positiv!

>> Deiters-Chef schlägt Alarm: „Wir müssen einfach mit dem Virus leben!“ 

Geboosterter Krankenhaus-Mitarbeiter steckt acht alte Patienten an

Dramatisch: Die acht Patienten, an die der vollständig geimpfte und geboosterte Mitarbeiter das tückische Coronavirus weitergegeben hat, lagen auch noch auf der Geriatrie-Station — einer Abteilung, auf der alte und schwache Menschen versorgt werden.

Der Mitarbeiter befindet sich aktuell in Quarantäne. Auch die Patienten, die er angesteckt hat, liegen nun in Isolation.

Das könnte dich auch interessieren: