Nichts für schwache Nerven! Reddit-User IncrediblyShinShart versetzt das Internet in Aufruhr: Auf der Social-Media-Plattform teilte er Fotos davon, wie er sein amputiertes Bein zubereitet und erzählt, wie er es anschließend mit Freunden verspeiste.

Nach einem Motorrad-Unfall vor zwei Jahren habe sein linker Fuß amputiert werden müssen, sagt er. Was er dann berichtet, lässt das Netz völlig ausflippen. „Ich habe den Arzt gefragt, ob ich den Fuß behalten darf“, schrieb der mysteriöse Mann in seinem Reddit-Post, der anschließend viral ging: „Ich musste ein paar Anträge unterzeichnen und bekam ihn zurück.“

Ursprünglich habe er den Fuß als Lampe oder Türstopper nutzen wollen. Aber rund drei Wochen nach seinem Unfall lud der Mann, der anonym bleibt, zehn seiner Freunde zu einem speziellen Dinner ein – zehn offenbar sehr aufgeschlossene Freunde. Die Menükarte: Apfelstrudel, Blätterteiggebäck, Fruchttaschen, Schokoladen und… Tacos mit seinem eigenen Fleisch. 

Wie sein eigener Fuß schmeckte? „Der Teil war sehr fleischig. Er hatte einen sehr starken Fleischgeschmack. Er war zwar etwas fester und zäher, hat jedoch sehr gut geschmeckt.“

Seine Sichtweise auf Kannibalismus habe sich grundlegend geändert: „Er wird stigmatisiert. Er wird in Verbindung gebracht mit Kulturen, die nicht als zivilisiert eingestuft werden oder mit Situationen, in denen Menschen um ihr Überleben kämpfen. Deshalb wird es als barbarisch angesehen, Menschenfleisch zu essen.“ Personen, die dem aktuellen Trend folgen und nach einer Geburt die eigene Plazenta essen, seien letzlich auch nichts anderes als Kannibalen. 

Sorgen um ihn müsse man sich nicht machen. Trotz der leckeren Erfahrung wolle er keine Jagd auf Menschenfleisch machen: „Das war eine einmalige Erfahrung, da ich die Chance dazu hatte, etwas Einzigartiges zu tun.“ Er könne nun eine großartige Geschichte erzählen.

Die Geschichte mutet so unglaublich an, dass man dazu geneigt ist, von einem Fake auszugehen. Doch der Story mit den dazu geposteten Bildern wird im Netz größtenteils Glauben geschenkt. Die meisten Nutzer waren erschrocken, andere stellten interessierte Nachfragen.

„Hallo alle, ich bin ein Mann, der eine Portion seines amputierten Fußes aß. Fragt mich alles“, lud IncrediblyShinShart die Internetgemeinde dazu ein. Ob er sich übergeben musste, fragt einer. „Nein, aber einer meiner Freunde musste mich in ein Küchenpapier spucken.“

Worauf der „Kannibale“ besonders häufig hinweist: Durch das gemeinsame Mahl spürt er nun eine noch engere Verbindung zu seinen Freunden. Sie haben ihn schließlich gegessen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!