Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall im schleswig-holsteinischen Gudow mit seinem Wagen förmlich abgehoben – und im ersten Stock eines Einfamilienhauses gelandet.

Der 43-Jährige wurde dabei leicht verletzt, wie ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen sagte. Der Mann war in der Nacht gegen 3 Uhr am Steuer eingeschlafen und mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Dabei fuhr er über mehrere Bodenwellen und einen Erdwall.

>> Wie durch ein Wunder: Mann fliegt bei Unfall durch Windschutzscheibe – und bleibt unverletzt <<

Das Auto hob ab und krachte gegen ein Gerüst um ein Wohnhaus. Der Wagen rammte die Fassade und blieb hochkant im Gerüst stecken. Das Einfamilienhaus sei weiterhin bewohnbar.

Der Fahrer wurde von der Feuerwehr befreit. Er erlitt leichte Verletzungen. Laut Polizeisprecher war Alkohol im Spiel, ein Atemalkoholtest ergab laut AFP 1,15 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt nun wegen Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Quelle: dpa/AFP