Violine
Foto: Alenavlad/Shutterstock.com (Symbolbild)

Das ist mehr als ärgerlich! Ein britischer Geiger hat nach eigenen Angaben sein 310 Jahre altes Instrument in einem Zug vergessen.

Er sei nach dem Verlust des 250.000 Britische Pfund (knapp 290.000 Euro) teuren Instruments am Boden zerstört, berichtete der Musiker Stephen Morris am Montag dem Sender BBC. Es handelt sich dem Bericht zufolge um eine Violine von David Tecchler aus der Zeit des Barocks, dessen Instrumente von Spitzenmusikern gespielt werden.

Morris, der in London lebt und schon Andrea Bocelli, David Bowie und Stevie Wonder in Konzerten begleitet hat, bezeichnete sein Instrument als „Teil der Geschichte“. Falls jemand das wertvolle Stück in einem weißen Kasten gefunden habe, möge er sich doch melden, bat Morris.

Quelle: dpa