Foto: Shutterstock/aradaphotography
Foto: Shutterstock/aradaphotography

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die einen 29-Jährigen in einer Viersener Wohnung festgehalten und schwer misshandelt haben sollen. Die 24 und 33 Jahre alten Männer hatten ihr Opfer gefesselt, geschlagen, Schnittverletzungen zugefügt und vergeblich Bargeld gefordert.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Polizei Viersen am Dienstag mit. Der schwer verletzte Mann konnte sich befreien und flüchten, als die Männer eingeschlafen waren.

Das Opfer, das einen der mutmaßlichen Täter kannte, sei vergangene Woche mit den beiden Männern in die Wohnung gegangen, wo es dann zum Übergriff kam. Gegen die Tatverdächtigen wurde Haftbefehl wegen Verdachts des erpresserischen Menschenraubs und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Die Männer sind der Polizei als Drogenkonsumenten bekannt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)