Petri Heil! Ein Angler aus Emden staunte nicht schlecht, als er eine Handgranate aus dem Wasser gezogen hatte. „Statt eines Hechts war die Granate dran“, sagte eine Sprecherin der Polizei am Samstag.

Der metallene Fang habe sich als französische Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg entpuppt, teilten die Behörde weiter mit. Der 27-Jährige habe am Freitag an einer Brücke der Wallanlagen im Ortsteil Barenburg geangelt. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bargen den Fund.

Erst im Februar hatten in Hamburg zwei Kinder eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg aus der Alster gefischt. Die beiden Elfjährigen hatten in einem Park im Hamburger Stadtteil Eppendorf zur „Schatzsuche“ einen Magneten an einer Angelschnur ins Wasser gelassen und dabei die Granate aus dem Wasser gezogen. Der Emdener Angler habe jedoch ein „normales Angelgerät mit einem Haken“ genutzt, hieß es.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)