Fallschirmsprung Ganderkesee tot
Foto: Nonstop News/dpa

Bei einem Fallschirmsprung ist am Samstagabend in Ganderkesee (Landkreis Oldenburg) ein 35-Jähriger ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Mann mit zwei anderen über einem Maisfeld in der Nähe des örtlichen Flugplatzes aus einem Flugzeug gesprungen. Er fiel ungebremst in ein Maisfeld und starb.

Die anderen Springer hätten dann bemerkt, dass bei dem 35-Jährigen etwas nicht stimmte. Haupt- und Reserveschirm hatten sich offenbar nicht geöffnet, berichtete die Polizei.

>> Mann (61) stürzt 30 Meter tief in den Tod – versagte sein Gleitschirm? <<

Daraufhin wurde rund eine Stunde lang in dem Maisfeld nach dem Verunglückten gesucht. Für den Mann aus dem Landkreis Stade kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache und prüft, ob an dem Fallschirm ein technischer Defekt vorlag.

Nach Angaben der Beamten verfolgten rund 60 bis 100 Zuschauer das Geschehen. Vor Ort war auch ein Kriseninterventionsteam im Einsatz, um die Begleiter des Mannes und Helfer zu betreuen.

Quelle: dpa/AFP