Foto: Shutterstock/Nadezda Murmakova
Foto: Shutterstock/Nadezda Murmakova

Durch ein Missgeschick hat eine 19-Jährige in einer Autowaschanlage im niedersächsischen Wilhelmshaven eine Karambolage mit erheblichem Sachschaden ausgelöst.

Nach Angaben der Polizei vom Montag ließ sie nach der Einfahrt in die Waschstraße versehentlich den Schalter des Automatikgetriebes auf „D“, wodurch sich ihr Auto unkontrolliert in Bewegung setzte. Dabei schob es mehrere andere Fahrzeuge zusammen.

Auch die Waschanlage selbst wurde bei dem Vorfall vom Montagmittag beschädigt. Zunächst schob der Wagen der jungen Frau drei Autos zusammen, die am Ende der Waschstraße noch gegen ein viertes prallten. Dieses wurde gegen eine Mauer gedrückt. Versuche von Umstehenden, die Autokolonne zu stoppen, scheiterten laut Polizei.

Wie hoch der Schaden an den fünf beteiligten Fahrzeugen und der Waschanlage genau war, stand zunächst noch nicht fest. Gegen die 19-Jährige leitete die Polizei ein Verfahren ein, weil sie ihr Auto verließ, ohne es zuvor ausreichend gegen ein Wegrollen zu sichern.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)