Die AfD-Politikerin Jessica Bießmann steht vor einem Parteiausschluss. Der Grund sind Bilder aus einem sozialen Netzwerk, auf denen sie vor Weinflaschen mit dem Konterfrei Adolf Hitlers posiert.

Ein findiger Twitter-User durchforstete offenbar das MySpace-Profil der 37-Jährigen und stieß dort auf die fragwürdigen Fotos. Mal komplett weiß, mal komplett schwarz gekleidet räkelt sich Bießmann auf einer Küchentheke. Im Hintergrund stehen offenbar Flaschen des sogenannten Führerweins.

Wie die „B.Z.“ berichtet, steht die Berliner AfD-Abgeordnete nun vor dem Rauswurf. Demnach habe der Landesvorstand am Montagabend einstimmen beschlossen, ein Parteiausschlussverfahren gegen Bießmann einzuleiten. „Die jetzt bekannt gewordenen Fotos vor einem Regal mit Hitler-Wein sind inakzeptabel. So etwas geht nicht“, wird Georg Pazderski, AfD-Fraktionschef im Berliner Parlament, von der Zeitung zitiert.

Zuvor bezog die 37 Jahre alte Politikerin Stellung und sagte: „Wir wollten nur schöne Fotos machen.“ Vom Hitler-Wein im Hintergrund habe sie nichts bemerkt. „Das Ganze ist zehn Jahre her. Und es war nicht meine Wohnung. Das war bei einem Freund, der in einem Vorort von Chemnitz wohnt. Heute haben wir keine Verbindung mehr.“

Der fragwürdige Wein, der in Italien produziert wird, ist in Deutschland für den privaten Gebrauch zu Hause erlaubt, darf allerdings nicht in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Auch der gewerbliche Handel ist verboten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!