Foto: ZoranOrcik/shutterstock
Foto: ZoranOrcik/shutterstock

Zu einem außergewöhnlichen Missbrauchs-Prozess kommt es vor dem Jugendschöffengericht in Frankfurt. Angeklagt wird eine Frau, die zwei Flüchtlinge zu Sex gezwungen haben soll.

Der Kolumbianerin Diary B. wird vorgeworfen, sich an zwei unbeaufsichtigten Flüchtlingen im Alter von 15 und 16 Jahren vergangen zu haben. Das berichtet die „Bild„.

So soll die 54-Jährige laut Anklage dem 15-Jährigen drei Mal und dem 16-Jährigen zwei Mal die Haare geschnitten haben, um danach Sex mit ihnen zu haben. Die Jungen hätten dafür zehn oder 15 Euro zugesteckt bekommen.

Ebenfalls pikant: Bei der Hausdurchsuchung im Zuge der Ermittlungen gegen die Friseurin fand die Polizei in deren Wohnung Kinderpornos. 

Laut Informationen der „Bild“ will die 54-Jährige ein Geständnis ablegen. Zum Schutz der Flüchtlinge wird der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!