Fress-Fetisch: Mutter verdient 12.000 Euro im Monat mit Fastfood-Verzehr

Früher wurde sie wegen ihrer Figur gemobbt, heute wird sie für ihr Übergewicht gefeiert: Antonia Graham verdient 12.000 Euro im Monat mit dem Verzehr von Fastfood. Tonight News kennt die ganze Geschichte.

TikTokerin Antonia Graham (25) aus England hat den Dreh raus, mit ihrer Leidenschaft Geld zu verdienen. Die übergewichtige Dreifach-Mutter verdient ein Vermögen mit Essen! Dabei wurde sie früher noch für ihre Fettleibigkeit gemobbt. Was ist passiert?

Im Internet beleidigten Follower die 25-Jährige laut eigenem Bekunden als fett und hässlich. Doch anstatt sich zu schämen und zurückzuziehen, ging die Britin in die Bauch-Offensive! In einem TikTok-Video machte sie sich über ihre Hater lustig und präsentierte stolz ihre voluminöse Körpermitte. On Top bekundete sie, „krankhaft fettleibig“ zu sein.

Ruckzuck ging das mutige Video viral. Mittlerweile haben es über sieben Millionen Nutzer angeklickt. Neben Hass-Kommentaren erntete Graham auch viel Zuspruch. Gegenüber dem britischen Magazin „Daily Star“ offenbarte sie: „Es gab Tausende von Kommentaren von Frauen, die genau wie ich aussehen und durch mein Video ihren Frieden gefunden hatten, da sie feststellen konnten, dass sie mit ihrem Aussehen nicht allein sind.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Antonia Graham (@antoniagrahamx)

Antonia Graham: Fettleibige Engländerin verdient Vermögen

Doch nicht nur das. Unter den Kommentaren befand sich auch ein wertvoller Hinweis. Jemand hatte Graham vorgeschlagen, sie solle sich doch mal beim Essen filmen. „Und von da an wurde ich in die Welt des Feederisms hineingezogen“, erinnert sie sich. Und weiter: „Sie wollen sehen, wie ich esse und dicker werde.“

Und das lassen sich sogenannte Feeder (Deutsch: Fütterer) einiges kosten. Denn auf dem Portal, auf dem Antonia Graham ihre speziellen Dienste zur Schau stellt, müssen die Fetischisten 12 Euro pro Minute zahlen, um ihr beim essen zuzusehen. Im Monat kommt die adipöse Mittzwanzigerin damit auf 12.000 Euro. Ein Großteil gehe allerdings auch wieder für Essen drauf, erklärt Graham. Denn meistens esse sie vor der Kamera Fast Food von Mc Donald’s oder KFC in Familienration.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Antonia Graham (@antoniagrahamx)

Die 25-Jährige: „Ich esse ungefähr 3000 Kalorien mit einer Mahlzeit.“ Teilweise komme Graham aber auch an ihre Grenzen. Einmal habe ein Kunde verlangt, dass sie drei Pizzen von Domino’s in einer Sitzung verdrückt. Diesen Auftrag habe das Schwergewicht sogar abgelehnt.

>> Fetisch-Alarm beim Frühstücksfernsehen: Alina Merkau zeigt Füße nicht mehr <<

Trotz gesundheitlicher Belastungen durch das stetig steigende Übergewicht, gehe die Engländerin in ihrem Job auf. „Dieser Job hat mir geholfen, Selbstliebe und Akzeptanz für meinen Körper zu finden.“