Foto: Liu zishan/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Liu zishan/Shutterstock.com (Symbolbild)

Horrorfilme sind nicht jedermanns Sache. Das Schöne: Ist der Film zuende, ist auch der Schrecken vorbei. Eine Kinobesucherin in Thailand erlebte nun aber das Gegenteil.

Die Frau schaute sich in einem Kino im thailändischen Pattaya den Horrorfilm „Annabelle 3“ an. Als der Streifen zuende war, ging wie in einem Kino üblich das Licht an – und für die Frau folgte der Schock: Im Kinosessel neben ihr saß ein toter Mann!

Panisch rief die Besucherin nach Kinomitarbeitern, die in den Saal rannten und einen Notruf absetzten. Für den Mann, ein 77 Jahre alter Tourist aus England, kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Rentner wurde noch vor Ort für tot erklärt.

Seine Leiche wurde anschließend durch einen Hinterausgang in einen Rettungswagen getragen. Damit wurde er in ein örtliches Krankenhaus gebracht, um eine Autopsie durchzuführen, damit die Todesursache geklärt werden kann. Das berichtet die „Daily Mail“.

Die Zeitung zitiert eine Kinobesucherin, die nach dem Tod des Mannes eintraf. Die anderen Gäste seien ob des Vorfalls erschüttert und schockiert gewesen. Einige Personen hätten schließlich im Kino neben dem Mann gesessen: „Die Kinomitarbeiter waren sehr aufgebracht und haben versucht, zu verhindern, dass noch mehr Leute etwas von dem Vorfall mitbekommen. Wir wurden daran gehindert, Fotos zu machen.“

Die Identität der Frau, die die Leiche des Engländers entdeckte, ist nicht bekannt. Ebenso wenig, ob sie gemeinsam im Kino und in welcher Beziehung sie zueinander stehen.

„Wir wurden um 20 Uhr von einem Todesfall in einem Kino in einem Einkaufszentrum unterrichtet“, teilte die Polizei im Anschluss an den Vorfall, der sich am 2. Juli zutrug, mit: „Die ersten Ermittlungen haben zu keinem Ergebnis bei der Frage nach der Todesursache geführt, aber die Autopsie wird hoffentlich den Grund für den Tod klären.“ Fremdeinwirkung vermuten die Beamten nicht.