Frau fährt aus Waschanlage, verwechselt Gas mit Bremse und landet in Fluss

Eine Autofahrerin aus den USA hat beim Verlassen einer Waschanlage das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt und ist mit ihrem Wagen in einen angrenzenden Fluss gefahren. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen das Malheur.

Die Feuerwehr der Stadt Hackensack im Bundesstaat New Jersey teilte auf Twitter ein Video, das den kuriosen Vorfall zeigt. Darauf ist zu sehen, wie ein weißer Mercedes, Baujahr 2002, die Waschanlage verlässt und auf einmal beschleunigt.

Der Wagen rauscht an den mit Handtüchern zum Trocknen ausgestattenen Arbeitern vorbei und rauscht in den Hackensack River. Wie „ABC7“ berichtet, saß eine 67 Jahre alte Frau am Steuer des SUVs, auf dem Beifahrersitz ihre Tochter.

Beide Insassen hatten Glück im Unglück: Weil sie am Flussrand ins Gewässer plumpsten, drohte das Auto nicht zu sinken, da der Fluss an dieser Stelle nicht sehr tief ist. Der Wagen setzte auf schlammigen Untergrund auf.

Dank der Hilfe der Waschanlagenmitarbeiter und einer nicht näher beschriebenen Person, die in den Fluss sprang, um beide Personen zu retten, kehrten Mutter und Tochter mit lediglich leichten Verletzungen ans Ufer zurück, wie die Feuerwehr mitteilte.

Die Feuerwehr rückte an und zog den Mercedes aus dem Fluss. „Als das Auto aus der Waschanlage fuhr, drückte die Fahrerin aufs Gas statt auf die Bremse und beschleunigte den Wagen so in den Fluss“, bestätigte Feuerwehrmann Justin Derevyanik den Grund für das Missgeschick und fügte an: „Leider gibt es keine Regeln, die besagen, dass hier eine Leitplanke stehen muss.“ Dies sei Sache des Eigentümers. Derevyanik weiter: „Jetzt sind wir erst einmal glücklich, dass keiner großartig zu Schaden gekommen ist.“

Vorfälle, bei denen Autofahrer Gas und Bremse verwechseln, kommen immer wieder vor. Im nordrhein-westfälischen Kerpen landete ein Fahranfänger im Januar sogar in einem Wohnhaus und durchbrach mit seinem 272 PS starken Gefährt die Wand am Hauseingang.

Auch in Schorndorf, Blankenheim und Overath kam es in den vergangenen Monaten zu ähnlichen Vorfällen.