Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist es am Sonntagmorgen für die Polizei und den Rettungsdienst an der Playa de Palma in Mallorca gekommen. Eine Frau hat auf der Carrer de Llaüt, etwa 50 Meter vom Ballermann entfernt, ein Kind gebährt. Der Vorfall gehöre zu den „emotionalsten Momenten, die wir in unserem Beruf erleben durften“, teilte die Polizei im Anschluss mit.

Die Beamten und die Sanitäter mussten sich am Morgen des 30. Juni ausnahmsweise mal nicht um alkoholisierte und aggressive Urlauber bzw. deren Opfer kümmern – stattdessen wurden sie zu Geburtshelfern.

Wie unter anderem „Ultima Hora“ berichtet, wollten die hochschwangere Mutter, ihr Ehemann und der gemeinsame Sohn mit dem Bus ins Krankenhaus fahren, nachdem zuvor die Wehen eingesetzt hatten.

Das Baby hatte es allerdings eilig, eine Busfahrt in die Klinik war nicht mehr möglich. Polizisten entdeckten die Familie, eilten herbei und forderten zudem einen Rettungsdienst samt Notärztin an. Mit vereinten Kräften wurde die Geburt ohne Komplikationen über die Bühne gebracht – Mama und Kind, übrigens erneut ein Junge, wurden in ein Krankenhaus gebracht und sind wohlauf.

Die örtliche Polizei twitterte zudem ein emotionales Video vom Vorfall und schrieb dazu:

Dieser kleine Kerl hatte es eilig mit der Geburt und wir sollten helfen. Ihm und seiner Mutter geht es gut. Wir sind so stolz, mitgeholfen zu haben, einen neuen Einwohner von Palma auf die Welt zu bringen!

Auf dem Clip ist unter anderem zu sehen, wie das neugeborene Baby es auf dem Bauch der glücklichen Mutter liegt. Der Vater umarmt zum Abschluss die Einsatzkräfte, die diesen Morgen sicherlich auch nicht allzu schnell vergessen werden.

Übrigens: Wie ein Polizeisprecher mitteilte, habe der Vater extra nochmal nachgefragt, auf welcher Straße die Geburt stattfand. Er wolle den Sohn nun „Llaüt“ nennen.