Ein Oberschüler aus einer Pariser Vorstadt hat Videoaufnahmen zufolge eine Lehrerin mit einer nachgemachten Waffe bedroht und damit bis zur Staatsspitze Empörung ausgelöst.

Die Ressortchefs für Erziehung und Inneres, Jean-Michel Blanquer und Christophe Castaner, kündigten einen Aktionsplan an, um solche Vorfälle zu unterbinden. „Es ist nicht hinnehmbar, einen Lehrer zu bedrohen“, teilte Staatspräsident Emmanuel Macron via Twitter mit.

Der nach unterschiedlichen Medienberichten 15 oder 16 Jahre alte Schüler hatte am vergangenen Donnerstag in Créteil die Lehrerin in einem Klassenraum aus unmittelbarer Nähe mit der Pistolenattrappe bedroht. Laut Medien kam der Jugendliche zunächst in Polizeigewahrsam. Die Justiz eröffnete am Sonntagabend ein Ermittlungsverfahren, der Jugendliche kam dann wieder auf freien Fuß, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Die Lehrerin, die an einem Computer saß und den Videoaufnahmen zufolge ruhig blieb, habe Anzeige erstattet.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)